Aufnahme eines Amazon Produktbildes
Die 8 wichtigsten Anforderungen an Amazon Produktbilder
5. März 2020
Bildrechte und Lizenzen Banner
Bildrechte und Lizenzen
5. Februar 2020
Professionelle Produktfotos Header
 
 

Professionelle Produktfotos

Wie setze ich meine Produkte professionell in das richtige Licht?


Produktfotos sind heutzutage als Standard in jedem Online Shop aufzufinden. In Verbindung mit Produktbeschreibungen sollen sie dem Kunden alle benötigten Informationen zum angebotenen Produkt geben. Trotzdem ist Produktfoto nicht gleich Produktfoto. Denn Produktbilder, die richtig produziert sind, können viel mehr als nur lediglich Informationen liefern. Sie können Emotionen transportieren und die Kaufentscheidung des Kunden positiv beeinflussen und verkürzen.

Für ein richtig gutes Produktfoto sind mehrere Faktoren entscheidend. Grundsätzlich gilt: Je professioneller das Foto während des Shootings aufgenommen wird, desto weniger Arbeit muss nachträglich in die Bearbeitung gesteckt werden.

 

Arten der Produktfotografie

Professionelle Produktbilder erfordern vorab eine intensive Auseinandersetzung mit dem Produkt und der Zielgruppe. Die Art der Präsentation sollte sowohl auf das Produkt, als auch auf den zukünftigen Kunden abgestimmt sein. Wichtig ist es zu beachten, welche Details des Produktes für den Kunden relevant sind. Basierend auf diesem Wissen sollte sich dann für eine Art der Produktpräsentation entschieden werden.


 

Die Hollow-Man- oder auch Ghost-Produktfotografie ist ein großer Trend in der Modefotografie. Dabei werden spezielle Puppen verwendet, die im Innenraum bereits ausgeschnitten sind, um das Innenteil des Kleidungsstückes und den Kragen nicht zu verdecken. So entsteht auf dem endgültigen Produktbild der Effekt, als würde das Kleidungsstück von einer unsichtbaren Person getragen werden.

 

Die Fotografie am Modell ist bis heute eine der beliebtesten Varianten der Produktpräsentation von Mode. Der Vorteil der Präsentation an einem Modell ist, dass man den Schnitt und die Passform des Kleidungsstückes an einer Person sehen kann.

 

Die Fotografie von Legeware ist, ebenso wie die beiden Vorgänger, eine Art der Modefotografie. Bei ihr werden die Produkte, egal ob Einzelstücke oder ganze Outfits, liegend und meist vor einem weißen Hintergrund fotografiert. So kann die Ware eindrucksvoll und kreativ inszeniert werden. Hierbei kann der Fokus leicht auf Farben und Details gelegt werden.

 

Bei den einfachen Produktfotos soll das Produkt bestmöglich in den Fokus gestellt werden. Variation kann durch unterschiedliche Hintergründe, Schatten und spannende Perspektiven geschaffen werden. Wichtig dabei ist, dass durch Schärfe und die richtige Belichtung Details bestmöglich in Szene gesetzt werden.

 
 

Welche Perspektiven geben dem Kunden den besten Überblick über mein Produkt?

Produktfotos sollen den Zweck erfüllen, dem Kunden den bestmöglichsten Überblick über das Produkt zu beschaffen und so die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen. Dementsprechend wichtig ist es auch, dass bei professionellen Produktaufnahmen der Artikel möglichst von allen Blickwinkeln zu sehen ist.

 
 
Szabo Viktor - www.unsplash.com
 

Durch das Fotografieren des Artikels in der Front-, Seiten-, und Rückansicht soll dem Interessent ein Einkaufserlebnis wie im Laden geboten werden. So ist er in der Lage das Produkt, wie in den Händen haltend, von allen Seiten zu betrachten. Um dieses Kauferlebnis im Internet zu verstärken, setzen die ersten Firmen dafür auch auf 360° Produktfotos, bei denen sich der Käufer das Produkt aus allen Blickwinkeln betrachten kann.

Zudem sind Detailaufnahmen eines Produktes wichtig. Diese können beispielsweise vom Material des Produktes sein, aber auch von weiteres Details die für den Kunden interessant sein können bzw. die ein besonderes Merkmal des Produktes sind. Zudem ermöglicht eine Zoom Funktion eine genauere Betrachtung. Professionelle Produktaufnahmen sollten außerdem eine Maßstab Aufnahme des Produktes, sowie eine Aufnahme vom Sortiment und der Verpackung aufweisen.

 
 

Produktfotos professionell fotografieren

Produktfotos können nur dann die Qualität des Produktes widerspiegeln, wenn sie hochwertig aufgenommen werden. Eine professionelle Kameraausrüstung sorgt für hochauflösende Bilder mit hohem Detailgrad. Das wirkt nicht nur professioneller, sondern ermöglicht dem Kunden auch Funktionen, wie das Zoomen, besser zu nutzen.


 
 

Neben der richtigen Kamera, spielt auch das Set eine große Rolle. Professionelle Produktbilder sollten perfekt ausgeleuchtet sein. Nur so kommt das Produkt voll zur Geltung und erspart unnötigen Zeitaufwand durch eine aufwändige Retusche im Nachhinein. Künstliches Licht wirkt bei der Produktfotografie zudem professioneller, spart Zeit und Aufwand und Lichtverhältnisse können so besser gesteuert werden. Außerdem kann die Ausleuchtung beliebig oft reproduziert werden und das unabhängig von Tageszeit und Lichtverhältnis. Hohe Farbechtheit, die ebenfalls durch eine gute Ausleuchtung erzielt werden kann, minimiert zusätzlich Beschwerden der Kunden und senkt die Retourenquote.


 
 

Fazit

Das eigene Produkt mit Hilfe von professionellen Produktbilder in Szene zu setzten, lohnt sich. Dafür sollte sich vorab mit dem Produkt und der Zielgruppe auseinandergesetzt werden und die Produktpräsentation geplant werden. Zudem sind professionelles Equipment und ein perfekt ausgeleuchtetes Set unerlässlich um Produkte professionell zu fotografieren. Wer unsicher ist welche Art der Produktpräsentation die richtige ist, oder eine entsprechende Kamera Ausstattung nicht vorweisen kann, der sollte überlegen Geld zu investieren und sich an Profis zu wenden. Diese können Produktbilder in perfekter Qualität und hohen Mengen schnell verwirklichen.


 
 

Sind noch Fragen offen?

Unser mediaboxx Team berät Sie gerne.

+49-6131-61 99 879

Unser Team ist erreichbar Montag bis Freitag | 09:00 – 18:00 Uhr

info@mediaboxx.com